Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Alma Göring – the language of color

27. Juni, 19:00 - 5. September, 19:00

„Die ungestüme Kraft der Farben, Sprache der inneren Freiheit, laden ein zu einer Reise durch den bildnerischen Kosmos.“  Barbara Reil

Zur Vernissage am 27. Juni 2019 ab 19 Uhr laden wir Sie recht herzlich ein. Ab 19:30 Uhr führt Bettina Zapp ein Künstlergespräch mit Alma Göring. The language of color – die Sprache der Farbe.

Beitragsbild: Beyond the wall, 180x180cm, Acryl, Pigment

 

Barbara Reil über die Kunst von Alma Göring:

„I paint from remembered landscapes that I carry with me – and
remembered feelings of them, which of course become transformed.
I could certainly never mirror nature. I would more like to paint
what it leaves to me.”
Joan Mitchell

Nicht die Natur abbilden, wie sie sich augenscheinlich darstellt, sondern
die von einer Landschaft, von Wasser, von Licht ausgelösten Gefühle malen –
Mit diesen Worten formulierte Joan Mitchell, bedeutende Vertreterin des
Abstrakten Expressionismus, ihr künstlerisches Programm. Die Anregungen
für ihre Malerei fand Joan Mitchell in der Natur, doch sie übersetzte sie in freie
farbexpressive Gestaltungen, die dem Gesehenen und Erinnerten kaum mehr
auf einer visuellen, als vielmehr auf einer emotional-assoziativen Ebene entsprechen.

Alma Görings künstlerisches Credo könnte wohl sehr ähnlich lauten.
Auch ihre farbexpressiven Gestaltungen sind Erinnerungsbilder, in denen
Erlebtes, bzw. die davon ausgelösten Empfindungen anklingen.
Und nicht weniger entschieden ist ihr Bekenntnis zur Abstraktion im Sinne
einer Malerei, die nicht festen Kompositionsregeln zu folgen scheint, sondern
mehr auf Improvisation und dem freien, dynamischen Ausdruck der kraftvollen
Farben beruht.

Selbstbewusst nimmt die Farbe die Fläche in Besitz. Mit energiegeladener
Impulsivität schleudert Alma Göring die Farbe auf den Bildträger, vermalt
Sie im schnellen Stakkato kurzer, vehementer Pinselstriche oder mit dem
Schwung des ganzen Arms. Pastos aufgetragen oder dünnflüssig vermalt,
ergießt sich die Farbe als breiter Strom oder dünnes Rinnsal auf die Leinwand
und verdichtet sich zu kompakten Flächenformen.
Ästhetischen Reiz beziehen die Kompositionen aus der Spannung von Fläche
und Linie, von Kalkül und Improvisation, von verschwenderischer Fülle und
Reduktion sowie ihrer kraftvollen subjektiv-emotionalen Farbigkeit und nicht zuletzt in ihrer physischen Präsenz.
Die Emotion, der Körpereinsatz und die Kraftanstrengung, mit der die
Gestaltung für die Künstlerin verbunden ist, teilen sich uns auch im fertigen
Bild noch mit. Seine Betrachtung wird zum intensiven körperlichen Erlebnis.

Ob der Betrachter, der sich – angezogen von der ungestümen Kraft der Farben –
auf die Reise durch Alma Görings bildnerischen Kosmos begibt, dabei an dieselben Orte gelangt, oder mit seiner eigenen Gefühlwelt konfrontiert wird,
ist nicht entscheidend. Die Arbeiten haben keine Botschaft, sie stellen sich uns als Projektionsflächen für eigene Gedanken und Emotionen zur Verfügung.
Auch in diesem Sinn erfüllen sie in bester Weise den Anspruch eines weiteren
Vertreters jener Tradition abstrakter Malerei, in der auch Alma Göring sich bewegt.

„The final test of a painting“, schrieb Franz Kline,”theirs, mine, any other, is:
does the painter’s emotion come across?”
Was die Bilder von Alma Göring betrifft, bleibt darauf zu antworten: ”Yes, it does!”
Barbara Reil, Kunsthistorikerin, Leiterin Stadtmuseum Lindau, Januar 2017

3 o’clock blues, 100 x 100cm, 2019, Acryl, Pigment auf Leinwand

Garden of the Master of the fishing nets, 2019, 180x180cm, Acryl auf Leinwand

Alma Göring vor zwei Ihrer Arbeiten,

 

 

Alma Göring

geb. im Münstertal
Ausbildung zur Schaufenstergestalterin
1981-1983 Auslandsaufenthalt
Künstlerische Ausbildung: Prof. Jerry Zeniuk, München

AUSWAHL
Gemeinschaftsausstellung 2019: One thousand colors,
Friedrichshafen Galerie Plattform 3/3
Jurierte Gemeinschaftsausstellung 2018: Selfie,
GEDOK Freiburg
Jahresausstellung Künstlergilde Donaueschingen e.V. 2017
Jurierter Gastaussteller
Jurierte Gemeinschaftsausstellung 2017: Selfie, GEDOK Berlin
Einzelausstellung 2017: Conversations, Uhldingen-Mühlhofen
Gemeinschaftsausstellung 2017: Jahresausstellung Meersburg VBKW
Einzelausstellung 2016: Malerei, Oberteuringen,
Gemeinschaftsausstellung 2015: Debut GEDOK, Freiburg
Einzelausstellung 2014: Come along, Friedrichshafen
Galerie Plattform 3/3
2013: Jurierte Ausstellung Zwischen-Räume,
Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe
Einzelausstellung 2012: Impulse-abstrakte Malerei, Freiburg
Einzelausstellung 2012: Zeitreisen, Baden-Baden
Einzelausstellung 2011: Paso Doble, Freiburg
Einzelausstellung 2010: Intuitionen in Farbe, Freiburg

Mitglied im BBK Südbaden, Freiburg
Mitglied in der GEDOK Freiburg e.V.
Mitglied im VBKW – Verband Bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg e.V.

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Oberteuringen.

 

Besuchen Sie den Instagram Account von Alma Göring ganz einfach über diesen link: alma.goering    Wenn Sie ein spezielles Bild sehen möchten, sprechen Sie mich gerne an, ich kläre für Sie, ob das Bild noch verfügbar ist und kümmere mich darum, dass Sie es in München im Original sehen können, Ihre Brigitte Scheytt

   

Details

Beginn:
27. Juni, 19:00
Ende:
5. September, 19:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstaltungsort

Galerie Scheytt
Kaiserstrasse 23
München, 80801 Deutschland
Telefon:
08938999009
Website:
www.scheytt-muenchen.de

Veranstalter

Geschwister Scheytt GmbH
Telefon:
089 38 999 009
E-Mail:
mail@scheytt-muenchen.de
Website:
http://scheytt-muenchen.de/