Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Anette Koch – fLUXionen – Malerei

20. Januar - 18. März

Titelbild: o.T. (7.3.22), 2022, Öl auf Nessel, 50 x 100 cm

Wasser – lebendig, interessant. Wie Licht darin faszinierend einfangen? Badende. Ähnliche Szenen? Nur auf den ersten Blick. Spannend: Die Kompositionen. Widersprüchliche Emotionen. Anette Koch erforscht Strukturen, Licht und Raum im Element Wasser. Übersetzt sie mit der Technik der Ikonenmalerei in Gemälde. Von der Figur im Kontakt mit Wasser zu Fließen und Veränderung, Energie und Licht. Tauchen Sie ein!

 

Galerie
o.T.(26.2.14),2014-ÖlaufLeinwand-70x100cm

 

Erscheinen Wasserszenen den ersten Blick alltäglich? Möglicherweise. Wer länger hinschaut, kann sich einlassen auf Interpretationsmöglichkeiten. Und vielleicht sogar auf eine Reise ins eigene Ich. Wasser steht in der Kunst häufig für das nicht Ergründbare des eigenen Seins, für das Unbewusste. Auch in der Traumdeutung findet sich diese Symbolik. Wasser als Sinnbild des Weiblichen und des Emotionalen? Bedeutet es innere und äußere Reinigung, Auflösung, Loslassen? Lebenskraft, Neuanfang, Wiedergeburt? Und das Schwimmen – ist es eine Erkundung der Gefühle oder Probleme in angenehmer Leichtigkeit? Die Interpretation bleibt den BetrachterInnen überlassen.

Ein Mensch, der in Kontakt zu Wasser steht, tritt in Kontakt mit sich selbst. Wagen Sie es?

 

Galerie
o.T.(20.3.10),2010-ÖlaufNessel-50x150cm

 

Anette Koch wurde 1965 in Weißenburg/Bayern geboren und besuchte dort nach dem Abitur die Freie Kunstschule Nürtingen. An der Staatlichen Akademie in München studierte sie bei Gerd Winner Malerei und Grafik. 1995 schloss sie ihr Studium mit Diplom ab und arbeitet seitdem als freischaffende Künstlerin. Sie ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler.

 

Scheytt Galerie
o.T.(11.7.6),2006-ÖlaufNessel-50×150 cm

 

Anette Koch malt in Öl auf Leinwand oder Nessel, einem Gewebe aus Baumwollstoff. Auf diese Bildgründe trägt sie Kreidegrund auf, eine eigens aus Wasser, Knochenleim, Alaun, Kreide und Zinkweiß hergestellte Grundierung. Eine altbekannte Technik, die die optimale Strahlkraft der Farben garantiert. Sie wird auch in der Ikonenmalerei verwendet, eine Maltechnik, mit der Anette Koch sich auseinandergesetzt hat.

 

 

o.T.(1.6.8),2008-ÖlaufNessel-50x150cm

 

  • Wie kommt Anette Koch zu ihren Ideen, zu ihren Motiven?
    Szenen, erinnert oder festgehalten mit der eigenen Kamera, oder auch vorgefunden als Abbildung in Zeitung und Magazinen – das ist die Vielfalt, aus der zahlreiche Motive für die Gemälde der Serie fLuxationen entstehen.
  • Was fasziniert die Künstlerin ganz besonders am Element Wasser? Das Mehrschichtige. Die Gleichzeitigkeit der übereinander gelagerten Ebenen. Die Darstellung des Unsichtbaren durch ein anderes Element. Die Interpretationsmöglichkeiten, die in diesem Medium stecken.
  • Wie kommt die Balance zwischen der fotografischen Anmutung und der Abstraktion zustande?
    Die abstrahierenden Elemente in dieser Bilderserie orientieren sich an den natürlichen physikalischen Erscheinungen. So, wie sie auf Wasseroberflächen mit Spiegelungen oder Lichtbrechungen entstehen.

 

o.T.(8.4.22),2022-ÖlaufNessel-70x150cm

 

Curriculum vitae, Ausstellungsverzeichnis

85 -87         Freie Kunstschule Nürtingen bei Jürgen Kleinmann

88 -94         Akademie der bild. Künste München bei Gerd Winner

seit 1994    BBK Mitglied

1995           Diplom

lebt, liebt und arbeitet in München,

 

Ausstellungen:

2022           „Spontan und freudvoll“, Orangerie München mit Heike Drescher; INCorporated Hamburg; Kunstmesse Ingolstadt; ArtMuc München

2021           ArtMuc München; INCorporated Hamburg; Art Innsbruck

2020           „Aufblühen“, MBS Stiftungsmuseum, München, mit S. Jörg, Bilder von M Bittner-Simmet;

Sommerausstellung ArtInnovation, Innsbruck; „Springen“, jur. Gruppe, Blaues Haus, Dießen /Ammersee; „Schwarz und Rot und Gold“, jur. Gruppe, Kunstverein Ebersberg

2019           „Wasser, Licht und Luft“, Kulturzentrum Trudering (Solo); Artmuc München

2018+19     Gut Georgenberg bei Glonn

2018           „Ceci n´est pas une fleur“, Galerie Scheytt, München (Solo); Truderinger Kunsttage 2018;

„Geschichtungen“, Ausstellung im Jurahaus, Mörnsheim/Altmühltal

„Wimpernschlag“, Feierwerk München

2017           „MOMENT MAL!“, Seidlvilla München, mit Michaela Wühr

2016+17     Westside Gallery, München

2016           ÖBZ, ökologisches Bildungszentrum, München;

„Die Durchlässigkeit Der Dinge“, Alte Klosterschule Glonn

2015+16     Westside Gallery, München, mit Reszö Somfai

2013/14      „Blütenbilder“, Oberste Baubehörde München (Solo)

2012           „Blütenbilder“, Diakonie Servicecentrum Leopoldstr. München, (Solo)

2010-15      Galerie Forum für botanische Kunst, Thüngersheim

2010           Paracelsus Klinik, München, mit Wolfgang Müller-Jakob;

Neue Arbeiten, DAP, München, (Solo)

2009-11      Thambacher Kunsttage, Thambach/Haag i. Obb.

2009           „Blütenbilder“, SPD Bürgerbüro, München, (Solo)

2008           „Lorem Ipsum“, BBK, Balanstr. München

2007+08     Autorengalerie München

2007           „Blütenbilder“, Galerie Stenzel, Stegen am Ammersee,  (Solo)

2006           „Blütenbilder“, Gal. Hirmer, Simbach/Inn, (Solo),

„Blütenbilder“, Bayr. Verwaltungsgerichtshof München, (Solo)

2005           „Blütenbilder“, Gal. Tumulka, München, (Solo), und Finanzamt München, (Solo)

seit 2004    „Kunst im Karrée“, Galerie 84GHz, Atelieröffnung in Schwabing, München

2004           „Blütenbilder“, Galerie Flamm, Haag in Oberbayern, (Solo)

„Blütenbilder“, Rathausgalerie Burghausen, (Solo)

2003           „Rose, Phalaenopsis & Co“, Harderbastei BBK, Ingolstadt, mit Elizabeth Steinhauser

1995           „R.O.T.“, Galerie im Sudhaus, Tübingen, (Solo)

Große Kunstausstellung, Haus der Kunst, München

1994           „Heinrich der Löwe und seine Zeit“, HAU-Museum, Braunschweig

„Erreger, Gift und Brauchtum“, Ausstellung im P58, Berlin-Wedding

1993           Kulturhaus Schranne, Weißenburg/Bayern, (Solo)

 

 

Details

Beginn:
20. Januar
Ende:
18. März
Kategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstaltungsort

Galerie Scheytt
Kaiserstraße 23
München, 80801 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
08938999009
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Galerie Scheytt e.K.
Telefon:
08938999009
E-Mail:
mail@scheytt-muenchen.de
Veranstalter-Website anzeigen