Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Martin Spreng – Titanesque

20. Oktober - 5. November

Martin Spreng, Armreif Roseaux bleue Lagon

Martin Spreng – Titanesque !

Leichtigkeit, Resistenz, Farben und die ganz besondere Patina begeistern Martin Spreng an Titan. Martin Spreng genießt die Herausforderung dieses außergewöhnliche Schmuck Metall mit Gold oder Platin und Edelsteinen spannungsreich zu kombinieren. Meist setzt er das Titan als farbigen Hintergrund ein um Gold oder Platin und die Farben der Edelsteine gekonnt in Szene zu setzen und leuchtend hervorzuheben.

Diese Leidenschaft für ein Material und die Erforschung all seiner Variationen zeichnet den Künstler Martin Spreng aus.

30 Jahre seines Schaffens widmete er dem Holz. Als Mitbegründer der Gruppe Xylos schuf er außergewöhnliche zeitgenössische Möbel und Wandelemente mit Intarsien, die internationale Anerkennung fanden. Zu sehen ist eine Wandtafel im Eingang vor dem großen Ratssaal des Rathauses von Paris, ein Relief, das für Cartier in Aix-les-Bain angefertigt wurde sowie zwei große Wandgestaltungen im Kongresszentrum Stuttgart.

‘Décalé Large Or’  Goldring
‘Soleil aux Saphirs carrés’ – Goldring mit Saphiren

Martin Spreng stammt aus einer Künstlerfamilie in der die Kreativität einen hohen Stellenwert hat.  Die Großväter Tischler bzw. Architekt, der Vater Bildhauer und Maler, der jedoch auch immer Schmuck und kleine Skulpturen aus Feingold herstellte, womit Martin Spreng in der väterlichen Werkstatt bereits als Kind experimentierte.

Nach seinem Abitur legte er in München eine Schreinerlehre ab. Die Suche nach dem perfekten Handwerk brachte ihn nach Paris. Dort arbeitete er bei renommierten Tischlerwerkstätten. Über Stilmöbelkopien kam er zu Intarsien Arbeiten. Diese Fertigkeit führte ihn zu den Wandgestaltungen und Möbelskulpturen. In Paris gründete er auch, zusammen mit Fancis Ballu und Rémi Colmet Daage die Gruppe Xylos.

Martin Spreng hat auch während dieser sehr erfolgreichen Jahre mit Xylos nie aufgehört Schmuck herzustellen. Zunächst aus Holz, dann auch aus Gold. Seine Goldschmiedeausbildung absolvierte er ebenfalls in Paris an der Schule Nicolas Flamel, erlernte die verschiedenen Techniken u.a. das Fassen und besuchte Kurse in Gemmologie.

Heute ist er in Galerien in Boston, Wien, Paris und München vertreten. Seine erste Einzelausstellung, deren Fokus auf den Schmuckstücken aus Titan lag fand 2018 in Boston große Anerkennung. Es folgte 2019 eine Einzelausstellung „Explorer“, bei Elsa Vanier in Paris.

Schaffenskraft zieht Martin Spreng aus der Kraft der Natur. Die Serie Roseaux aus Titan ist eine Hommage an die Natur mit ihrer unvergleichlichen Vielfalt und Schönheit.

‘Roseaux Tourmaline verte’ – Titanring mit einem grünen Turmalin in Gelbgold gefasst
Fotos: Ewelina Bialoszewska

 

VITA

1957    geboren in einer Maler- und Bildhauerfamilie, München

1977 – 1979   Tischlerausbildung in München

1979 – 1981   Stilmöbelkopien in renommierten Kunstschreiner-Werkstätten, Paris.

 

1981    Mitbegründung der Gruppe ‚Xylos‘, zeitgenössische Möbelskulpturen und Innenraumgestaltungen.

1981 – 2009   zeitgenössische Möbelskulpturen und Innenraumgestaltungen in kompromissloser Perfektion, aufwendige Konstruktionen, neue Oberflächenstrukturen wie Metall – und Steinimitationen

Auftraggeber :  Firmen wie z.B. Cartier, Pharmakonzern Braun Melsungen, Kultur u. Kongresszentrum Stuttgart, Rathaus (Hotel de Ville) in Paris und private Sammler  (http://www.xylos.fr).

Ausstellungen und Messen :  Paris, München, Mailand, Genf, Basel, Chicago, Moskau

Persönliche Kreationen : Großflächige Intarsienwände in gefärbten, exotischen Hölzern, Kleinobjekte wie edle Marquetteriekassetten für Künstlerbücher, Schmuckschatullen mit Goldschmiedearbeiten

 

‘Roseaux bleus’ – Titanring mit in Gold gefasster Turmalinrose
‘Roseaux Grenat’ – Titanring mit in Gold gefasstem Granat

2000     Auszeichnung mit Verleihung des renomierten Preises ‚Intelligence de la main’ von der Fondation Bettencourt-Schüller für die Gestaltung eines ausgefallenen elektromechanisch betriebenen Tisches mit Intarsien- bzw. skulpturaler-Gestaltung.

 

1995  –  2009   kontinuierliche Ausbildung in verschiedenen Fachbereichen der Goldschmiede- und Juwelierschule ‘Nicolas Flamel‘ (Ecole Boulle), Paris Zusammenarbeit mit dem argentinischen Goldschmied  Luis Tolnay in Paris

 

2006     Erste  persönl. Ausstellung einer Schmuckkollektion,  Showroom von Xylos, Paris.

2007     Ständige Ausstellung in der Schmuckgalerie Elsa Vanier, Paris

2009     Ständige Ausstellung in der Kunst – und Schmuckgalerie  Dagmar Stühler, Berlin.

2009     Preis der Jury beim Wettbewerb „Noces de bois“ anlässlich des fünfjährigen  Bestehens der Galerie, organisiert von Elsa Vanier

2010     Ausstellung im Goldschmiedehaus Hanau : „Positionen zur zeitgenössischen Schmuck – und Gerätgestaltung“

2010     Ausstellung in Pôle Bijoux in Baccarat, ‚Les bijoux Gemmes‘. Gruppenausstellung

2011     Ständige Austellung in der Kunst- u. Schmuckgalerie ‚Mobillia Gallery‘ in Cambridge (Boston USA)

2011     Ständige Austellung in der Kunst und Schmuckgalerie ‚Slavik‘ in Wien

2012     Ständige Ausstellung in der Galerie ‚Matières d’Art‘ in Paris.

2013     Salon ‚Révélation‘ im Grand palais Paris – internationale Bienale der Kunsthandwerke – gemeinsamer Stand mit Galerie Elsa Vanier

2015     Einzel-Austellung bei Galerie ‚Mobilia‘ in Cambridge

2015     Salon ‚Révélation‘ im Grand palais Paris – internationale Bienale der Kunsthandwerke – gemeinsamer Stand mit Galerie Elsa Vanier

2016     Austellung einer Sammlung von Marquetteriekassetten bzw. Bucheinbänden für seltene Künstlerbücher im Museum Otto Schäfer in Schweinfurt, Deutschland

2015-2018 Teilnahme an verschieden Gruppenaustellungen in den Galerien

2018      Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel: Museumsübernahme in Form von Schenkung einer Privatsammlung von 12 intarsierten Kassetten mit französischen Künstlerbüchern.

2018     ‚Spotlight‘- Ausstellung  Ende des Jahres bei ‚Mobilia‘ in Cambridge

2019     Einzelausstellung in der Galerie ‚Elsa Vanier‘ ‚Explorer‘ Präsentation des beruflichenWerdegangs und Schwerpunkt auf neuen Schmuckstücken in Titan.

2020 u. 2021  Gestaltung von Auftragsarbeiten während der Coronakrise.

 

Geplant:

2022      Ende des Jahres erstmalige Präsentation von Schmuck in der ‚Juweliers-Expertise‘ Cabinet Lillo Renner in Monaco.

 

Details

Beginn:
20. Oktober
Ende:
5. November
Kategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Veranstalter

Galerie Scheytt e.K.
Telefon:
08938999009
E-Mail:
mail@scheytt-muenchen.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Galerie Scheytt
Kaiserstraße 23
München, 80801 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
08938999009
Veranstaltungsort-Website anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden