Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Katja Gramann – neue Arbeiten – 28. März – 07. Mai 2020

28. März, 10:00 - 7. Mai, 19:00

Corona führt zu kreativen Lösungen! Diese Ausstellung wird rein virtuell ablaufen. Statt des geplanten Künstlergesprächs bieten wir Ihnen jedoch gerne ein unverbindliches, kontaktfreies Probehängen der Bilder bei Ihnen zu Hause. Wir liefern vor Ihre Haustür, Sie testen in Ruhe, ob Sie mit den luftig leichten Collagen oder den kraftvollen freien Malereien von Katja Gramann leben möchten. Zum Ausstellungsbeginn am 28.3.2020 finden Sie alle Bilder auf unserer Website. Hier geht es zur Ausstellung.

 

Beobachtungen zu den Wachs-Collagen von Katja Gramann

von Dr. Barbara Rollmann-Borretty

„…  Katja Gramann komponiert ihre Wachs-Collagen in einer sehr aufwändigen Technik. Die vielen Arbeitsgänge beginnen mit dem Aufbau des Fonds auf dem Bildträger. Beim Einfärben der Collage-Papiere, in der Regel Chinapapier, werden die aufgelösten Farbpigmente auf das gestapelte Papier aufgetragen, wobei sie bis in die untersten Lagen durchsickern – so ergeben sich von selbst verschiedene Sättigungen des Farbtons. Nach der Trocknung reißt die Künstlerin von Hand Stücke für die Bildgestaltung aus den Bögen. Ein Vorgang, bei dem sie sich vom Zufallsmuster der angebrachten Farbe leiten lässt. So entstehen die unregelmäßigen Felder, die für den Charakter der Collage so wichtig sind.

Nach dem Arrangieren und Fixieren werden die Papiere mehrmals sanft mit geschmolzenem Wachs überzogen. Es erfordert viel Feingefühl und Geduld, bis jener für die Wachstechnik so typisch transparente und doch hermetische Überzug erreicht ist. Das Ergebnis ist ein abstrakter Bildraum mit einer gewissen Tiefe, der Schicht um Schicht  aufgebaut ist. Dieser Tatsache bewusst, nimmt die Künstlerin bisweilen noch finale Eingriffe vor. So setzt sie Spuren in das abschließende Wachs, indem sie eine rudimentäre Zeichnung einritzt. Die Spalten werden dann mit Kohle aufgefüllt und so betont.

Katja Gramann arbeitet erst seit wenigen Jahren in dieser Technik und hat dabei erstaunliches Gespür für die Materie mitgebracht. In der Vorgeschichte hatte sie viel in Aquarell gemalt. Es lassen sich da Parallelen bemerken: etwa der Aufbau in transparente Malschichten und auch das stilistische Mittel uneben überlappender Ränder, die beim Aquarell vom Pinselauftrag, bei der Collage vom Reißen herrühren. Allem voran fordern beide Techniken ein minutenschnelles Arbeiten, bei dem die Künstlerin entschieden und präzise ihrer Intuition folgen muss. Das Wachs mit seinen wechselnden Aggregatzuständen ist mehr als ein formbarer Stoff. Immer spielt bei der künstlerischen Arbeit seine kulturelle Bedeutung und Symbolkraft mit. Dazu hat Katja Gramann für sich eine überzeugende Bildsprache gefunden.“

Collage_sommerleicht_15x20x3cm12

Collage_Tagwerk_40_10x10x3cm13

 

anbei  der link zur Website der Künstlerin Katja Gramann 

hier finden Sie auch Videos mit Erklärungen der Künstlerin zu Ihren Arbeiten.

 

VITA KAtja Gramann

geb. 1973 in Ludwigshafen am Rhein

Magister in Germanistik und Geschichte,

Universität Mannheim und Kitchener/Waterloo Canada

Von 2001 – 2008 im Produktmanagement in der Konsum-

Güterindustrie für Lebensmittel tätig (Berlin, Buchloe, Wasserburg)

 

2001 bis 2007 malerische Fortbildung in Berlin/München

bei Jürgen Sage / Astrid Albers

 

Seit 2007 Fort- und Weiterbildungen in den Kunstakademien

Bad Reichenhall, Augsburg und Kolbermoor

 

Seit 2010 freischaffende Künstlerin, Atelier in Gräfelfing

 

Einzelausstellungen

2016 „Schichtarbeiten“, 13.04. – 24.04.2016, Bürgerhaus Gräfelfing

2016 „Traumfänger“, 06.10. – 31.10. 2016, Mohr-Villa-Freimann, München

2017 „Kontrastprogramm“, 12.05. – 22.06.2017, Leuchtengeschäft „münchen leuchtet“, München

2017 „Tapetenwechsel“, 20. – 22. 10.2017, Altbau Waldheimstraße, Gräfelfing

2018 „Freigeister“, 19.01.-08.03.2018 im Max-Planck-Institut für Biochemie Martinsried

2018 „Leuchtwerk“, 05.10 -18.10.2018, Bürgerhaus Gräfelfing

2019 „Kleine Werkschau“, 17.01.-25.02.2019, Rathaus der Gemeinde Gilching

2019 „Her mit dem schönen Leben“, 10.05-22.06.2019, Galerie Scheytt, München

2019 „Rosige Aussichten“, 10.-26.10.2019, Galerie Kunstwerk, Holzstraße 1, 80459 München

 

Ausstellungsbeteiligungen

2013 „Kunstzone Gräfelfing“ des Gräfelfinger Kunstkreises

2007 / 2013 Großen Kunstausstellung des AK68 in Wasserburg

2013 Jahresausstellung des Kunstvereins Traunstein

2015 65. Bayreuther Kunstausstellung

2016 ARTMUC Praterinsel München

2016 Lichtgestalten, Künstlergilde Landsberg am Lech

2016 / 2017 /2018 „Weihnachtsausstellung“, im Goldschmiedeatelier von Susanne Elstner in Gräfelfing

2017 „Aus der Fülle schöpfen“, zusammen mit Andrea Rozorea, Housegallery, Gräfelfing

2018 Kunstforum „WIFO“, Ateliergruppe 24, Germering

2018 ARTMUC ,Nov. 2018, Praterinsel München

2018 / 2019 „Selektionen“, Produzentengalerie „Kunstwerk“, mit A. Rozorea & E. Feist, München

2018 „Silent Night“, Galerie Scheytt, München

2019 „Kunsttage Gut Georgenberg“, Gut Georgenberg, Glonn

2019 ARTMUC, Nov. 2019, Praterinsel München

Collage: auf zu fernen Ufern 45cm x 60cm x 3cm

 

 

Details

Beginn:
28. März, 10:00
Ende:
7. Mai, 19:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Veranstalter

Geschwister Scheytt GmbH
Telefon:
089 38 999 009
E-Mail:
mail@scheytt-muenchen.de
Website:
http://scheytt-muenchen.de/