Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Brigitte Yoshiko Pruchnow – Malerei

6. Oktober - 12. November

Titelbild: Centrifuge, 2021, 100x100cm , Acryl und Pigment auf Leinwand

Brigitte Yoshiko Pruchnow – Daylight

Die deutsch-japanische Künstlerin Brigitte Yoshiko Pruchnow lebt und arbeitet als Malerin und Zeichnerin in München. Vorbilder sind sowohl im westlichen modernen Realismus als auch in der traditionellen asiatischen Tuschemalerei zu finden.

„Let them eat cake“ Beerentorte, 2022, 30×30 cm Acryl und Modellierpaste auf Rohleinen
„Look beyond your plate“ Himbeermarmelade, 2022, 30×30 cm Acryl und Modellierpaste auf Rohleinen

Formal oszillieren ihre Arbeiten zwischen Fotorealismus und Auflösung in rein malerische Strukturen. Formen und Farben sollen die Wahrnehmung des Betrachters für das Licht schärfen. Hintergrund dazu sind neben der Darstellung von unterschiedlichen Oberflächen und Materialität Fragen danach, wie wir mit Hilfe unserer Wahrnehmung die Welt um uns herum konstituieren. Dabei interessiert sie besonders das Phänomen von Täuschung, wie mit verschiedensten Mitteln die Illusion eines Sinneseindruckes hergestellt werden kann. Dass die Künstlerin ursprünglich als Filmemacherin arbeitete, macht sie in ihren Perspektiven und Kompositionen deutlich.

„Have a Beer No.01“ 2022, 30×30 cm, Acryl und Modellierpaste auf Rohleinen
Have a Beer No.02, 2022, 30x30xcm, Acryl und Modellierpaste auf Rohleinen

Brigitte Yoshiko Pruchnow hat in München Japanologie, Philosophie und Kunstgeschichte studiert und mit einem MA abgeschlossen. Sie hat zudem ein Diplom der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Ihre Arbeiten wurden weltweit in Galerien, Museen und Kunstmessen ausgestellt.

Der erste fotorealistische Eindruck von Licht auf unterschiedlichen Oberflächen löst sich bei näherer Betrachtung in rein malerische Strukturen auf. Formen und Farben erscheinen teilweise verfremdet und schärfen die Wahrnehmung des Betrachters für das Licht. Spiegelnde Oberflächen, wie Wasser, Glas, Metall sind dafür besonders geeignete Motive. Sie arbeitet auch gern mit Rohleinen, Modelliermasse als Malgrund, Stoffapplikationen und Stickerei um unterschiedliche Oberflächenstrukturen optisch und haptisch erfahrbar zu machen. Das Trompe l’Oeil Phänomen, das es als Tradition schon seit dem Barock gibt, interessiert sie dabei besonders. Hintergrund dazu sind neben dem Spiel mit Materialität Fragen danach, wie wir Welt wahrnehmen und konstituieren. Motiv kann dabei alles werden, was die Künstlerin zu einem zweiten Blick einlädt, Fotografien davon dienen ihr als Vorlage für ihre Arbeiten.

 

„Nebel“ 2018, 80×80 cm Acryl auf Leinwand

 

Ausstellungen (Auswahl):

Solo

2022 Munich Art Gallery

2021 Üblackerhäusl München, “Wabi Sabi reloaded”, „Perception“, Kunstwerk Galerie Landshut, „Shine And Fade“, Galerie Schindler, Potsdam

2020 Üblackerhäusl München, “Mono No Aware”

2019 Mitsukoshi Ginza, Tokyo, “Light and Matter”, Kate Oh Gallery, Seoul, South Korea, Autorengalerie 1, München, “Sentimental Journey Through Present and Past”, Freiflug, Goethe-Institut München

2018 Orangerie München, ”A Room Of One’s Own”

2017 Stadtbibliothek München, Neuhausen-Nymphenburg, “Licht einfangen”

2016 mitsukoshi ginza tokyo soloshow “rain” | weltraum,“exhaling”, münchen

 

Gruppen

2018 bis 2022 størpunkt, münchen, “half a pound of art”

2020  autorengalerie 1, münchen, “tageslicht“

2018 kate oh gallery, new york, “reflection”| | autorengalerie 1, münchen| jahresausstellung MKG 1868 im staatlichen museum ägyptischer kunst, kunstverein glonn „blink of an eye“,

2017 aaart foundation, kitzbühel, österreich| beastiestylez & friends, münchen

2016 the artbox.project miami 1.0 | “die durchlässigkeit der dinge”, glonn | farbe hoch 2, orangerie münchen

2015 „project berlin“, factory art | „zwischen fest und flüchtig „ kulturpavillion münchen | kultüren 2015 |

München

 

Kunstmessen

2022 the other art fair, london

2014 bis 2022 stroke art fair

2019 discovery art fair, köln und frankfurt, affordable art fair hamburg

2017 affordable art fair milan | art fair tokyo | stroke art fair münchen | the other art fair, new york

2016 art innsbruck | art fair tokyo | stroke art fair, münchen | grid art fair london

2015 art up lille | art fair tokyo | new artist fair London | salon de paris 8e – antiquaires et galeristes | art 3 f lyon | art muc München

 

„The sun will always shine on us“ 2020, 70×50 cm, Acryl auf Leinwand

 

„Seigaiha“ 2018, Acryl, 100x100cm Modellierpaste und Rohseide auf Rohleinen

Details

Beginn:
6. Oktober
Ende:
12. November
Kategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstalter

Galerie Scheytt e.K.
Telefon:
08938999009
E-Mail:
mail@scheytt-muenchen.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Galerie Scheytt
Kaiserstraße 23
München, 80801 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
08938999009
Veranstaltungsort-Website anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden